Neue Geschichten sind geschrieben und warten von Euch gelesen zu werden ich möchte darauf hinweisen das sie für Unter 18 nicht geeignet sind.

Bitte klickt auf eine andere Seite  Dankeschön!!!

 

 

 

1. Der Schwanzgenuss

Story by Feechen 2006

 

 

Ich kenne Euch Beiden jetzt schon eine ganze Ewigkeit, beide seit ihr im Beruf erfolgreich und habt gute Führungsqualitäten. Beide seit ihr verschiedener das es nicht geht und doch habt ihr etwas gemeinsam. Eure sexuellen Wünsche bleiben zu Hause unerfüllt und so treibt es euch immer an den verschiedensten Orten egal jetzt ob Real oder in eurer Fantasie.

Peter hegt schon lange in sich den Gedanken  mal einen Mann so richtig geil von Hinten in den Arsch zu nehmen, geil und hemmungslos sein Schwanz hinein zu ficken. Bei dem Gedanken bekommt er immer so ein erregendes Kribbeln in seiner Lendengegend und sein Schwanz wird total hart. Manchmal stellt er sich die Szene vor dann nimmt er seinen Schwanz in die Hand und beginnt ihn zu wichsen, immer öfters versinkt er in diesem Sehnsuchtsbild.

Walter ist ein gut gebauter Mann und seine Männlichkeit oh mein Gott ….. herrlich gross und  immer steif. Sein Wunsch wäre mal einen Schwanz zu lecken und zu blasen und zu guter letzt will er das pralle Ding in seinem Arschloch spüren. Ich will, wild gefickt werden sagte er mir das letzte Mal am Telefon und ich hörte seine Erregung dabei … weist du ich will spüren wie es ist, wenn sich die Eichel zwischen den Arschpacken seinen Weg sucht und dann ins Loch gierig dringt. Ahhhh das muss herrlich geil sein, oh Jasmin mein Schwanz ist erregt und pocht wie wild.

In einer einsamen Nacht kam mir der Gedanke euch beide  zusammen zu bringen, wäre doch ein Genuss euch dabei zu zusehen. Ihr wisst beide, dass das auch mich sehr erregt.

Also nimm ich Kontakt mit Euch beiden auf, erzähle jedoch nicht was ich vorhabe sondern lade Euch beide nur ganz formlos ein. Bin mir nicht sicher ob es klappen wird, da ihr ja beide gebunden seid. Ich habe darauf immer schon Rücksicht genommen, doch im Email schreibe ich ….Bitte mein Lieber nimm dir doch Zeit an diesem Tag und mach dich frei von deiner Arbeitspflicht ein angenehmes Frühstück winkt mit mir und eine Überraschung wartet auch auf dich …… Jasmin.

 

Beide sagt ihr mir zu ….. und meine Freude darüber ist ganz groß. Die Zeit vergeht ganz schnell und endlich ist es dann so weit…. Der Zeiger der Uhr zeigt auf die Ziffer Neun, ich denke Walter wird der Erste sein. Die Glocke im Flur läutet ganz intensive, ich schmunzel das kann nur er sein und öffne die Tür. Ein paar Minuten später steht er dann schon hinter mir , umarmt mich und küsst mich ganz wild im Nacken und sein Becken reibt sich an mir, ich greife auf seine Hose und ertaste den erregten Schwanz. Komm sag mir, was für eine Überraschung wartet auf mich? Welche Geilheit hast du dir wieder ausgedacht für mich? Du wirst dich noch etwas gedulden müssen, mein Lieber wir sind heute zu Dritt!

Deine Augen leuchten auf bei meinem Satz und ich kenn diesen Gesichtsausdruck….. ich weis das du heute nicht mehr zu bremsen bist. Ich öffne deine Hose und hole deinen Prachtschwanz heraus liebkose ihn mit meinen Lippen und schlecke dein Poloch aus …. Ich fühle dein Vibrieren dein Becken bebt und es will mehr ….. nein Walter du musst dich heute wirklich mal gedulden ich versprechs dir du wirst es nicht bereuen.

Wieder willig nimmst du am Frühstückstisch platz, ich schenke dir einen Kaffee ein …. Als die Glocke wieder klingelt. Nun mein Gast ist da, sage ich und geh amüsiert zur Tür. Hallo Peter schön das du dir Zeit genommen hast, komm rein ich freu mich das du gekommen bist. Peter sieht heute wieder unverschämt Männlich aus in seinem Anzug und irgendwie hat er so einen besonderen Blick. Darf ich euch vorstellen Walter das ist Peter und das ihr heute da seit verdankt ihr nur mir. Ich schmunzel und warte wie ihr beiden reagiert.

Walter sagt oh du kleines geiles Biest, was hast du im Schilde mit uns? Und Peter, meint ich ahne was sie von uns will…!

Nein nein meine Herrn, das was ich will steht heute nicht an sondern nur eure still gehegten Wünsche ich bleibe im Hintergrund und spring nur ein wenn einer nicht kann…ein lautes ahhhhhh zieht durch den Raum. Setzt euch doch oder wollt ihr beim Frühstücken stehn?

 

Der Tisch ist voll gedeckt mit guten Sachen und ich beobachte euch wie ihr euch gegenseitig mustert, still und heimlich denk ich mir die Wahl ist gut getroffen, sie können sich gut verstehn. Und so plaudern wir Drei über dies und das ihr beide über Arbeit und noch mehr. Da ich zwischen euch sitze, hab ich ein gutes Gespür und lege ganz frech meine Hand auf Peters Schenkel und fahre höher hinauf zwischen seinen Schritt, sein Schwanz fühlt sich erregt an, oh das ist gut. Walter beobachtet das ganze Treiben und schlürft seinen Kaffee…. Als er seine Tasse wieder nieder stellt, greif ich nach seiner Hand und führe sie zu Peters Schwanz hin, ich streife dabei den Stoff der Hose und merke wie Walter den erregten Schwanz ertastet. Ich stehe auf und lass die zwei kurz allein. Ich höre ihren erregten Atem und leise Stöhnen und sehe aus dem Winkel wie sie sich begieren. Ich würd gerne ihre Gedanken jetzt wissen…..

Leise komm ich zurück und frag sie ob ich Fotos von ihnen machen soll? Natürlich ohne Gesicht, ist doch klar. Beide stimmt ihr zu und so gehen wir ins Wohnzimmer auf die rote Leder Couch. Ich setze mich abseits auf einen Lehnsessel, ich hab von dort aus alles im Bild.

 

Walter ist der erste der sich sein Gewand auszieht und nur mit Short noch da steht und zu meiner Verwunderung fängt auch Peter an sich zu entkleiden. Nur er zieht sich ganz nackig aus, ich beneide Walter um diesen herrlich geilen Schwanz. Ich drücke auf den Auslöser und halte das Bild fest wie Walter sich seiner Short entledigt und mit steifen Schwanz nun auch da steht. Ich sage nichts ich lasse beide ganz alleine walten. Peter setzt sich auf die Couch nieder und Walter kniet sich zwischen seinen Schenkeln hin, lüstern streift er mit der Zunge über seine Lippen, macht sie feucht für dieses große Ding. Peter haltet ihn an der Schulter und mit geschlossenen Augen zieht er Walter zu sich hin …stille nur das klick des Fotoapparates durchzieht den Raum. Walter hat Peters Eichel ganz nah vor ihm, seine Zunge streift über sie erreicht nur einen kleinen Teil, er schleckt weiter über sie, schmeckt die Lusttropfen die Peter gibt Stöhnen wird dabei frei….. Walters Schwanz steht mächtig weg zwischen seinen Schenkeln ich mache auch von ihm ein Bild.

Merke wie meine Fotze dabei nass und zittrig wird und fahre mit den Finger durch…..Lautes Stöhnen reist mich aus meinen Gedanken und ich sehe wie Walter Peters Schwanz in seinen Mund rein schiebt, zuerst nur wenig und dann immer mehr bis er ihn ganz bis zum Anschlag verschling. Peters Becken ist wie wild, er stoßt seinen Schwanz in Walters Mund und haltet dabei seinen Kopf gierig zu sich hin, damit er ja nicht weg fahren kann. Es ist ein herrlich geiles Bild zu sehen wie geil diese beiden Männer sind. Ein Stoß nach dem Andern lässt Peters Schwanz in Walters Mund verschwinden. Geilheit liegt in der Luft und Schweiß bedeckt sind beide Körper, plötzlich steht Peter auf, geht hinter Walter hin drückt ihn auf die Couch und kniet sich hin nimmt seinen Schwanz kurz hinter seiner Eichel und fährt damit durch Walters Arschpacken zieht mit einer Hand sie weg und spuckt genau auf seine Eichel. Ich höre Walter sagen. Oh ja du geile Sau fick mich mit deinem Schwanz stopf ihn in mein Arschloch rein….. aufgegeilt von diesen Worten setzt Peter seine Eichel endlich an und mit einem heftigen Stoß dringt er in Walter ein, sein Schwanz ist fast ganz drin verschwunden und lautes Stöhnen verbirgt nicht die Geilheit von der jetzt Beide besessen sind. Peter stoßt immer wieder heftigst zu und Walter hält ihm sein Arschloch hin als würde er ihm sagen wollen….komm und dring ganz tief in mich ein. Diese zwei Kerle ficken was das Zeug nur gibt und Peters Schwanz wird dabei immer erregter und Dicker es ist  ein Genuß zu sehen wie er seinen  Schwanz ganz rauszieht um dann noch heftiger zu zustoßen und ich kann das ganze miterleben und genießen.

 

Stöhnend keuchend steckt Peter immer wieder seinen Schwanz in Walters Arschloch rein, dieser ist wie von Sinnen und schreit und brüllt …fick mich du Schwein. Die Mischung von Geilheit und Erregung und Schwanzsaft liegt in der Luft. Peters Körper bebt und bäumt sich auf …. Ich kenne diesen Blick ich weis das er jetzt gleich kommt. Walter hat sich seinen Schwanz gegriffen und wixt ihn schnell dabei und immer heftiger werden Peters Stöße sie ficken wie Stiere und in einem Moment der größten Lust für beide spritzt Peter ins Arschloch von Walter hinein. Sein ganzer Saft jagt durch den Schwanz und füllt den Gang von Walter auf beim letzten Stoß tropft Sperma schon auf den Boden so voll muss  Walters Arschloch von Peters Sperma sein. Erschöpft zieht Peter seinen Schwanz heraus und fällt ermattet auf die Couch. Walter beugt sich gierig über Peters Schwanz und saugt ihn auch noch die letzten Tropfen raus. Schleckt gierig seinen Schwanz sauber und rein und wixend spritzt auch er jetzt ab. Schön das es zwischen den beiden hat so geklappt. Walter schleckt noch immer Peters Schwanz und Hoden und steckt auch seine Zunge in seinen Po hinein…..

Und immer wieder mache ich von diesem Lust Zenario Bilder von euch und reibe mir meinen Kitzler dabei…… und vielleicht ergibt sich ja im Laufe des Tages noch eine weitere Geschichte mit Euch beiden .....

 

 

2.Der Tisch

Story by Feechen 2007

 

 

Ich erzähle eine Sehnsucht …. Eine Sehnsucht eines ganz bestimmten Menschen.

 

 

Nach langem hin und her und deinen Gedanken ob du es doch einmal versuchen sollst, ergibt sich von der Firma her eine Möglichkeit das wir uns treffen, lange war der Kontakt abgebrochen,  doch in Aussicht das du dich mir unterwerfen kannst zum Benutzbar sein ist er wieder intensiver geworden. In den Nächten hast du oft davon geträumt von mir benutzt zu werden, hast deine Erregung dann fort gewixt. Dachtest dir das  du sie schon vergisst, irgendwann einmal ….. doch ich bin viel zu tief in dich damals rein gegangen und ich kann dich jederzeit wieder anklicken wenn ich will. Diese Macht habe ich über dich und ich lasse sie dich spüre. Dann wenn ICH  es will!!!

 

Ich kann mich noch gut erinnern an unser Telefonat…obwohl es schon so lange her ist, ist mir jede Einzelheit noch bekannt. Wie du gierig meinen Worten der Lust gelauscht  hast. Wie sich Erregung in deinem Körper breit gemacht hat, wie du durch meinen Anweisungen Hand an deinem Schwanz angelegt hast …. Und wie du nur durch mich zu einem noch nie erlebten Orgasmus gekommen bist. Du konntest und wolltest in dieser Nacht dich nicht trennen von mir, doch in Wirklichkeit konntest du dich nicht von deiner Sehnsucht trenne. Sie lebt schon so lange in dir und manchmal lebt sie ganz intensiv auf, da möchtest du sie einfach nur erleben ohne nach zu denken was danach kommen mag…..

 

Ein Wort das dich immer unter Strom setzte war und ist …..

 

DER TISCH

 

Ich möchte dir gerne den Tisch bildlich zeigen, damit du eine Ahnung hast worauf ich dich benutzen werde. Wo ich dich für meine Lust benutzbar machen kann und wo dein Körper für mich angeboten wird. Hier ist die optische Droge für dich ….

 

Das ist das Objekt deiner Begierde auf diesem  Tisch der in meiner Wohnküche steht wirst du für mich benutzbar……

 

Du wirst dich im Vorzimmer ganz nackt ausziehen, wenn du fertig bist,  wirst du ins  Wohnzimmer eintreten, wirst dich zu meinen Füssen hinknien und meine Schuhe küssen und deiner Herrin sagen das du bereit bist endlich von ihr benutz zu werden. Ich werde dir ohne Worte ein Sklavenhalsband umbinden, die Leine einklicken und dich so zum Tisch geleiten der in der Wohnküche mitten im Raum für dich steht. Dort wirst du dich dann mit dem Bauch zu dem Tisch stellen, ich werde dich mit dem Gesicht auf die kalte Glasplatte drücken und mit einer nassen Gerte deinen Arsch versohlen, weil du so lange gebraucht hasst,  dich von mir benutzen zu lassen. Eine nasse Gerte hinterlässt keine Spuren und wirkt doppelt so schmerzhaft auf der Haut. 25 Schläge wirst du ertragen müssen als Strafe dafür, dass du mich so lange hast warten lassen. Eine Herrin und Gebieterin lässt man nicht warten…..

Danach werde ich dir eine Gesichtsmaske über deinen Kopf ziehen und du wirst dich auf den Tisch legen mit dem Rücken auf die Glasplatte. Ich werde dir befehlen deine Hände und Füße zu spreizen damit ich sie am Tisch festbinden kann mit einer dicken Leine. Ich will dich bewegungslos wissen, wartend auf das was ich mit dir Vor habe. Ich will, dass dein Körper für mich bebt. Du hörst wie die Türglocke klingelt, wie sich Schritte nähern und wie eine weibliche Stimme sagt: Herrin ich bin bereit dir zu dienen! Ich werde alles zu deiner besten Zufriedenheit tu um dein wohlwollen zu bekommen. Ich gebe ihr einen Hodenring für dich, mach seinen Schwanz steinhart und dann befestige ihn an seinem Schwanz zieh ihn nach hinten und klicke ihn an der Leine fest.

Durch die Maske kannst du nichts sehen, der Spalt ist einfach zu klein, du bist darauf angewiesen was du hörst und fühlst. Sie kniet sich hinter dich, greift sich deinen Schwanz der zwischen Beinen und Tischplatte halb erregt runter hängt und beginnt ihn fest zu wixen, es dauert nicht lange da tropfen zähe Tropfen von deiner Eichel auf den Boden. Dein Atem ist hörbar schnell geworden. Sie  zieht den Hodenring über deinen Schwanz und dreht in fast ganz zu, du spürst dein Herz im Schwanz pochen, es macht dich irre das Gefühl. Dann klickt die Leine im Hodenring von hinten durch deine Arschspalte ein und du wirst bald merken das jede Bewegung deinen Schwanz fest nach hinten zieht. Und das der Schmerz immer unerträglicher dadurch wird. Ich kralle dich an den Haaren die hinten aus der freien Stelle in der Maske stehn. Ziehe deinen Oberkörper hoch damit die Sklavin dir Klammern setzen kann an den Brustwarzen. Ich höre dein Wimmern dabei, und kralle dir mit meinen Fingernägeln sanft deine Haut ohne Spuren zu hinterlassen. Dann ziehe ich mir einen Gummihandschuh an und stelle mich hinter dich, fahre mit der Hand durch deine Arschspalte und bleibe an deinem Arschloch stehn, ein Finger bohrt sich behutsam hinein, erkundet wie du reagierst und wie zugänglich du für mich bist. Ein 2 Finger kommt dazu, du zuckst und gleichzeitig macht sich Gänsehaut auf deinem Rücken bemerkbar, ich ertaste mit deine Prostata und drücke auf sie ganz fest drauf, du spürst die Erregtheit in deinem Schwanz der abgebunden ist und du spürst den drang pissen zu müssen, beides macht dich wahnsinnig und ich steh hinter dir und genieße dein Gefühl, sehe wie die Leine deinen Schwanz nach hinten zieht….. und mein Finger drückt weiter auf den Punkt hinauf….. die Sklavin reicht mit eine Flasche mit kaltem  Klestir. Ich ziehe meine Finger aus dir raus und setze die Flasche an und drücke langsam alles in dich hinein. Dein ganzer Körper bebt dabei…. Ein Analplug wird dein Arschloch zu stöpseln und so die Wirkung des Klestirs verstärken, bin gespannt wann du es nicht mehr aushalten kannst und dich somit ganz entleerst. Ich lehne mich über dich und reibe mich an dir, du spürst den Lackbody auf deiner Haut und leise flüstere ich dir ins Ohr, das bleibt mindestens 15 Minuten in dir drin, ich will das du ganz sauber für mich bist. Ich kralle mir wieder deine Haare und zieh dich zurück, der Druck von der leine lässt kurz nach, ich schiebe dir eine  Mundsperre hinein. Jetzt kannst du deinen Mund nur mehr offen lassen und er ist für mich jederzeit benutzbar dadurch. Ich greife nach einem Gummidildo stecke ihn in meine nasse Fotze, reibe ihn darin bis er ganz voll ist von meinem geilen Saft. Langsam schieb ich ihn dir durch die Öffnung in den Mund und ein Schmatzen sagt mir das es dir schmeckt…  ich lasse ihn dir im Mund stecken und hole Eiswürfel aus einem Kübel neben dem Tisch, verteile sie auf deinem Rücken und massiere dich damit ….. du erschauerst unter der Kälte und zitterst am ganzen Leib. Ich streife über deinen Arsch damit und auch den Schenkeln entlang….du atmest ganz schwer nur durch die Maske durch, hin und wieder entkommt einen Stöhnen aus deinem Mund. Ich genieße diesen Anblick und weis wie ergeben du mir bist…. Hole mir die Sklavin an den Haaren herbei und lass sie meine Fotze wieder etwas trockener schlecken.

 

Sie macht das mit ganz viel Genuss, die Zeit vergeht zu schnell und der Analplug in deinem Arsch hat sich schon fast ganz heraus gedrängt. Eile ist nun angesagt, die Sklavin stellt den Kübel bereit zwischen deinen Füßen, sie weis das nichts daneben gehen darf, weil sie es sonst aufschlecken muss, ich drehe langsam den Plug ganz raus und die Sklavin gibt mir die zuvor geöffnete Sektflasche in die Hand, alles muss jetzt ganz schnell gehen, Plug raus und Flasche mit der Öffnung in deinen Arsch hinein und dann kräftig schütteln dabei….. eine wahre Explosion und noch nie erlebten Gefühlen spielt sich in deinem Körper ab und die Geilheit ist riesengroß,  ich zieh die Flasche raus und du entleerst dich fast mit einem Knall….. in mehreren Stößen kommt der Sekt und der Kaviar aus dir raus, es ist wie eine Befreiung für dich und das Gefühl der Leere macht sich in dir breit. Die Sklavin hat sich hin gekniet und schleckt dich sauber … als alles vorbei ist setz ich wieder meine Finger an und ganz leicht rutschen sie jetzt in dich rein, ich mache meine Hand ganz eng und klein und kann langsam aber doch mit viel Gefühl mit ihr in dich hinein.  Mit sachten Fick Bewegungen mach ich dich für einen Gummischwanz bereit den mir die Sklavin gleich um binden wird …. Ich ziehe mich aus dir zurück um die Eichel des großen Dildos an zu setzen, dann ziehe ich dich an den Haaren fest zu mir und beginn dich wild zu ficken, dabei reibt dein Schwanz an der Kante des Tisches und die Leine zeiht am Hodenring. Den Dildo im Mund hast du schon längst verloren als ich dich frage:  Na wie ist es von mir benutz zu werden ist es das was du willst?

Doch mehr als ein Schnauben und Stöhnen höre ich nicht …. Zu heftig sind meine Stöße mit dem Dildo in deinen Arsch ….. und immer wieder triff ich dabei auf den Punkt deiner Prostata…… es spielt sich sicher viel in deinem Körper ab und der Drang in dir wird immer größer zu Spritzen oder  zu pissen…. Ich will dich auf die Spitze ganz nach oben treiben um dir dann meine ganze Lust zu geben. Auf meine Anweisung hin öffnet die Sklavin deine Fesseln an Armen und Beinen ich ziehe den Dildo aus dir raus und gemeinsam zeihen wir dich ganz auf den Tisch drehen dich auf den Rücken und sie bindet dich wieder fest….

Ich greife mir wieder Eiswürfel und massiere deinen ganzen Oberkörper damit….deine Brustwarzen stehen durch die Klammern ganz rot weg, ich entferne sie und kühle dich mit den Eiswürfeln ab, reibe deinen Bauch damit ein und deinen glühenden Schwanz den Rest schieb ich mit der Hand in dein Arschloch hinein…… um dann mit einer Kerze und heissen Wachs deinen Körper mit Lustschmerz zu quälen…..

Selbst auf deine schon hoch erregte Eichelspitze lasse ich Wachs tropfen ….jetzt würde ich gerne deine Augen dabei sehn ….

Du haltest dich tapfer, kein winseln lässt du von dir hörn, ich besteige den Tisch und komm über dich, nehme dein Gesicht zwischen meine Schenkel und umklammere dich fest…. Reibe meine nasse Fotze an deiner Maske, du riechst diese Geilheit und kannst sie schmecken wenn du mit deiner Zunge durch meine Spalte fährst. Gierig machst du das, ich befehle der Sklavin deinen Schwanz sauber zu machen damit sie ihn dann verwöhnen kann….. sie wird dir deinen Schwanz blasen und bevor du dein Sperma abspritzt mir übergeben damit ich diese Köstlichkeit von dir voll und ganz bekomm…. Aber es wird noch etwas dauern bis ich dich so kommen lassen will, zuvor möchte ich deine geile gierige Zunge spüren und fühlen tief in mir… ich setze mich so auf dein Gesicht das du immer wieder über meinen Kitzler reibst… es durchzieht mich ein wahrer Genuss an  Gier und Lust ich bebe und Schweiß macht mich noch heißer. Mein Atem wird erregter und der Genuss ist ganz nah deine Zunge ist ganz wild und ein geiler Orgasmus schüttelt meinen Körper ….. in dem Moment haltet mir die Sklavin deinen Schwanz bereit und ich beuge mich über ihn und sauge dein köstliches Sperma in mich hinein ….. du ergießt dich mit einem lauten Schrei  in meinem Mund hefte Zuckungen schütteln dich dein Schwanz ist doppelt so dick und ganz rot explosiv…. Ich spüre deinen heissen Atem in meiner Fotze und sie bebt …… kleine warme Tropfen suchen sich langsam ihren Weg durch diese Erregung sie werden immer mehr und gierig schleckst du sie heraus …. Halt still sag ich zu dir und das feine Rinnsal wir mehr wird stärker und ergießt sich in deinem Mund … so gut du kannst schluckst du meinen warmen Nektar und ohne das du es merkst erlebe ich  meinen zweiten Orgasmus mit dir …..

Minuten verweile ich noch so über dir ….. die Sklavin bindet deine Fesseln los du greifst dir meinen Arsch und drückst mich ganz eng an dich ….. und tief spüre ich deine Zunge noch immer mich weiter leckend ….

Später als ich dich von deiner Maske befreit, küsse ich dich und sag zu dir, als Belohnung dafür das du so gut warst darfst du die Sklavin vor mir verführen ….. jedoch will ich nicht das du deinen Schwanz in sie steckst…. Ich überlasse es dir wonach dir dann ist ……..

 

3.Zwischen 2 Männern

Story by Feechen 2007

 

Hallo schön das du diese Geschichte liest …… ich möchte dir mein schönstes Geheimnis hier erzählen ……

 

Hier die Gedanken danach von einem  ganz besonderen geilen Erlebnis mit meinen beiden Eroticpartnern. Du kannst nicht erahnen wie lange ich mir das schon wünschte. Mit den Beiden habe ich mir eine ganz große Sehnsucht erfüllt. Eine Frau zwischen zwei Männern ein Dreierpack mit ganz viel Genuss und ich bestimmte wann und wie es passierte..

Die Beiden haben sich dafür wieder einen Arbeitstag frei genommen damit ihre Frauen nicht drauf kommen. Wir haben uns bei mir  zum Frühstück wieder eingefunden. Schon bei der Begrüßung der Beiden merkte ich, dass sie sehr erregt waren und meine Dessous gefielen ihnen auf Anhieb. Ich hatte ein schwarzes Lackcorrsage an und dazu hochhackige Lackschuhe und schwarze Halterlose mit Satinband. Meine Haare hatte ich streng nach hinten zusammen gefasst. Ich wusste nicht  das meine Beiden darauf so ansprechen würden ich genoss meine neue Seite sehr an mir und seitdem reizt es mich wenn ich Dominanz ausüben kann.

Ich befahl den Beiden sich auszuziehen und dann gemeinsam duschen zu gehen  aber ohne sich dabei zu verwöhnen für Walter war das eine Strafe denn er ist immer ganz aus dem Häuschen wenn er den geilen Arsch von Peter vor sich hat. Seinen Schwanz nicht darin zu versenken ist die Hölle für ihn und für Peter ist es das Selbe wenn er Walters erregten Schwanz sieht und ihn nicht in den Mund nehmen kann um ihn zu blasen und auszusaugen. Ich hörte in der Küche ihr Stöhnen und genoss diesen  Moment. Ich wusste, dass sie sich gegenseitig einseiften und  Beide standen sie jetzt  gegenüber  und konnten  sich  nicht entfalten weil sie die Erlaubnis nicht dazu hatten. Kennst du das Gefühl? Es ist irre für einen Mann, wenn er nicht darf gggg. Jedoch muss ich gestehen ich war überrascht, dass sich Beide daran hielten. Denke sie taten es weil sie mich nicht verlieren wollen.

In der Zwischenzeit hatte ich alles her gerichtet Kaffee Schinken Käse und Weintrauben Italienische Brötchen sie lieben sie so und natürlich  prickelnden Sekt und für jeden eine Überraschung. Eine Cialis Tablette damit sie nach dem Erstenmal abspritzen nicht ihre Geilheit verlieren. Ich forderte sie auf sie ein zu nehmen bevor wir  zu Frühstücken begannen.

Die Tablette wirkt so nach 20 Minuten passte genau das wir angenehm uns Unterhalten konnten obwohl sich unter dem Tisch die beiden Schwänze mächtig erregt in die Gegend streckten. Ich merkte,  dass ich die beiden zuerst auf einander los lassen müsste um dann mir meinen Wunsch erfüllen zu lassen. Ich denk ich hätte ihre Tierische Geilheit nicht ausgehalten wenn ich mich gleich ins Spiel gebracht hätte. Hin und wieder griff ich nach einem Schwanz und rieb ihn bis er leicht Spuckte dann nahm ich den anderen in die Hand und trieb ihn auch auf die Spitze der Geilheit. Es ist herrlich das zu tun und wenn ich dann in ihre Gesichter sehe und diesen Ausdruck in ihren Augen lese dass sie erregt und über trüber Geil sind dann fühle ich mich als Frau als Genuss. Beide können es oft nicht erwarten sich dann zu entfalten und jeder möchte der erste sein mit seiner Lust und Gier. Bei Walter ist dieser Lust trieb besonders ausgeprägt vielleicht deswegen weil er so einen großen Schwanz hat und wenn sich dann beide anblicken dann kannst du diese Gier förmlich riechen in der Luft. Und das Zittern in ihren Muskeln sehen. Dann zucken ihre Schwänze wieder gewaltig unterm Tisch und jeder Bissen den Peter dann in seinen Mund hinein nimmt ist dann in Walters Gedankengängen eine Folter. Wie gern wäre er jetzt aufgestanden und hätte seinen Schwanz in Peters Mund ganz tief hinein gesteckt. Doch sein Blick zu mir lies ihn wieder hinsetzen und fast schnaubend weiter essen.

Peter schmunzelte und schob die nächste Weintraube ganz langsam und schleckend mit seiner Zunge in seinen Mund. Ich stand auf und holte aus dem Wohnzimmer einen Plug für Peter und schob ihn  eingeschmiert mit Vaseline in seinen Arsch dabei legte er sich über den freien Tisch. Walter erregte diese Szene so sehr das er seinen Schwanz kurz wixte und dabei stöhnte. Zuhause darf er nicht so laut stöhne wie ein Tier seine Frau mag das nicht.

Peter setzte sich dann wieder hin und wetzte geil auf seinem Plug herum. Ich merkte immer mehr das die beiden nicht mehr lange zum halten sind und wusste das die Cialis  zu wirken begann. Walter stand auf und ging in die Graderobe eine Einkaufstüte holen. Dann kam er zu mir und gab sie mir. Wir beide haben dir etwas mitgebracht wir wollen das du in Zukunft mitmachst und nicht mehr nur unsere Führung bist sonder ins Geschähen eingreifst. Wir wollen dich und deine Geilheit für uns beide haben du sollst unser Erotischer Teufel sein und uns dort packen wo wir es so geil finden. Dabei küssten sie mich beide auf die Wange hmmm es war das schönste Kompliment das ich je von Männern bekam. Dann holte ich einen großen Schwarzen Umschnalldildo heraus Peter sagte dann schmunzeln na haben wir gut ausgesucht passt zu deinem Outfit heute und Walter sagte ja ja sie ist uns immer einen Schritt voraus und gerade das lieben wir ja so an ihr. Stimmts?

Das war das Stichwort für unsere Geilheit. Ich ging mit beiden ins Wohnzimmer Walter setzte sich in meinen Lieblingsstuhl einen Ohrensessel und spreizte seine Beine  Peter wusste das er jetzt an seinen Schwanz ran darf. Beide knieten wir uns hin und begannen leidenschaftlich Walters Schwanz zu lecken und abwechselnd zu blasen. Dann hörte ich auf und fuhr Peter durchs Haar Griff etwas fester zu und schob im Tempo seinen Kopf immer wieder tiefer auf  Walters Schwanz zu . Mit meiner Unterstützung  drang Walter mit seinem ganzen Schwanz in Peters Mund ein und fickte jetzt immer schnell in ihn hinein. Ich stellte mich hinter Peter hielt mit beiden Händen seinen Kopf  so das Walter zustoßen konnte  gierige Zungenküsse untermalten das ganze noch und heizten ihn noch mehr an. Peter würgte es ab und zu weil Walters Schwanz so groß ist und ziemlich weit in seinen Rachen beim Ficken hinein kam. Peter schnaufte dabei sehr heftig aber aus Gesprächen mit ihm wusste ich das es reine Erregung war er mochte das sehr also hatte ich keine Angst dabei. Walter stützte sich mit einer Hand auf  Peters Schulter ab und am Druck sah ich das er kurz vorm kommen war. Ich hielt Peters Kopf fester und Walter fickte wie besessen in Peters Mund hinein und unter einem lauten Aufschrei spritzte er eine große Ladung an Sperma in Peters Mund hinein dieser Konnte das ganze Sperma gar nicht alles schlucken so rann es aus seinen Mundwinkeln heraus und tropfte auf seine Brust herunter immer wieder stieß Walter noch nach und wieder kam ein Schwall Sperma mit. Es war ein erregendes Bild. Zwischen meinen Schenkeln war es total nass geworden und mein Kitzler zuckte vor Aufregung. Im ganzen Körper hatte ich ein prickeln. Walter lies erschöpft von Peter ab dieser schleckt noch mit Genuss das Sperma von seine Lippen ab drehte sich zu mir um und stand auf und küsste mich, dabei schob er mir noch ein bisschen Sperma von Walter mit der Zunge rüber. Dann begann er meine Brüste zu massieren  öffnete den Reisverschluß von meiner Corrsage und zog sie mir aus seine Finger streichelten meine Fesseln und fuhren dabei immer weiter hinauf  er genoss das ich ganz nass war zwischen meinen Schenkeln und seine Zunge folgte seinen Fingern. Ich zitterte am ganzen Körper und Walter saß in seinem Sessel und rieb seinen Schwanz beim Anblick unseres Spieles. Nach einigen Minuten schlecken an meiner nassen Fotze legte Peter sich auf den Teppich  und ich kniete mich über sein Gesicht seine Zunge fühlte sich so gut an immer wieder schob er sie ganz tief in meine Fotze um dann wieder an meinem Kitzler zu knabbern. Wenn er das macht weis ich nie ob ich noch lebe so geil ist es. Walter kam hinter mich und leckte mit seiner Zunge jetzt meinen Arsch und steckte sie tief hinein, ich  schrie vor lauter Geilheit 2 Zungen und diese Gier machten mich verrückt. Ich schloss meine Augen und fing an Peters Schwanz zu blasen und genoss das beide Zungen mit mir spielten . War irre das Gefühl sie zu spüren schleckend saugend und fickend. Ich gab dieses Gefühl an Peters Schwanz weiter und je länger sie mich so befriedigten desto härter wurde sein Schwanz dabei. Meine Lippen spürten sein Sperma einschießen in seinen Schwanz hmmmmmm es ist immer wieder geil das zu fühlen  und dann zu wissen es dauert nicht mehr lang und dann kann auch ich Sperma genießen und schlucken. Mein ganzer Körper brannte vor Erregung und das Zittern wurde stärker Walters Zunge und sein heißer Atem gingen tief in mein Arschloch rein und in meiner Fotze war Peter sehr tief drinnen und dann explodierte er sein Sperma schoss heiß und wild in meinem Mund er stieß dabei tief aus seinem Becken in meinem Mund und auch ich hatte dann einen megageilen Orgasmus. Meine Fotze ging über dabei und Peter leckte und saugte das er alles bekam. Walter wixte seinen Schwanz dabei während er mich mit seiner Zunge  in mein Arschloch fickte und stöhnte wieder wie ein Tier. Dann zog er sich plötzlich aus mir zurück ich schaute auf und sah das er  Peter umdrehte Dieser wusste sofort das jetzt sein Arschloch dran war und kniete sich breit gespreizt hin. Walter zog den Plug gierig raus  und tauchte seine Finger in den Topf mit Vasiline  ein,  schmierte sich das Gleitmittel auf seine Schwanz hinauf  und setzte dann seine pralle Eichel an das noch geöffnete Loch von Peter an  und mit einem heftigen Ruck schob er seinen Schwanz hinein. Peter bäumte sich auf. Ich kam seitlich und zog Peters Arschpacken weit auseinander damit Walter sehen konnte wie sein Schwanz tief verschwant dabei schmusten wir wieder ganz intensiv. Nach diesem Lustvollen Moment flüsterte mir Walter  was ins Ohr. Ich nickte schmunzelnd und stand auf und holte aus der Küche  den Umschnalldildo  und legte ihn mir an dann stellte ich mich vor Walter und er schleckte ihn mit der Zunge ganz heiß dann nickte er mir zu und ich griff in den Topf mit Vaseline und schmierte zuerst den Dildo anständig ein und danach noch sein Arschloch das er mir jetzt entgegenstreckte. Dann kam ich hinter ihn, er hielt inne ich setzte an und als er in Peters Arsch wieder rein stieß,  stieß auch ich zu ich erschrak bei seinem Aufschrei und wollte schon wieder den Dildo rausziehen, er brüllte bleib ja drinnen und fick mich jetzt du gibst das Tempo an so wie du mich fickst Wildkatze ficke ich Peter. Es war ehrlich gesagt ungewohnt für mich aber nach kurzer Zeit brachte ich das Tempo ins laufen und es wurde immer geiler zu sehen wie ich diese große Mannsbild von hinten mit einem Umschnalldildo nahm. Walter war komplett erregt und hoch rot im Gesicht und Schweiß bedeckte seinen ganzen Körper und Peter stöhnte gierig unter ihm uns redete die ganze Zeit wie geil das sei er spüre sogar die Stöße von mir mit dem Dildo in Walters Arsch ich soll ja nicht aufhören damit.  Mein Herz raste ich atmete ganz schnell und mein ganzer Körper war angestrengt durch diese Bewegung und der Dildo drückte genau auf meinem Kitzler mir war heiß und kalt zugleich und je mehr ich Walter fickte desto näher kam ich zu einem Höhepunkt ich wollte und konnte es nicht glauben das ich mit so einem Spiel zum Orgasmus kam ohne das ich  gefickt werde. Wir waren alle Drei in Extase und genossen dieses Irre Spiel  stöhnen schnaufen schreie meine Nachbarn taten mir leid was die sich wohl denken werden ……

Und dann  stieß ich Walter ganz tief mit den Dildo in seinen Arsch rein  er explorierte in Peters Arschloch und kurz nachdem  er abgespritzt hatte schrie er nochmals ganz geil auf  er wird verrückt …… Peter stöhnte wie noch nie zuvor und ich zog mich mit dem Dildo aus Walters Arsch zurück ging mit total weichen Knien nach vorne und sah in Gesichter voller Lust und purer Gier.

Walter hatte seinen Schwanz noch immer ganz tief drinnen und Peter spritzte seinen Orgasmus auf den Teppich und das ohne, dass er seinen Schwanz dabei berührt hatte. Ich sah nicht was der Grund dafür war warum die beiden so geil waren. Ich genoss den Anblick etwas unverständlich erst als Walter seinen Schwanz aus Peter raus  zog konnte ich ahnen was geschähen war. Walter rappelte sich auf umarmte mich und drückte mich so fest, dass ich keine Luft mehr bekam. Du bist das geilste Stück Frau was wir je erlebt haben und ich spreche nicht nur für mich wir Beide sind froh das es dich für uns gibt und wir beide wollen dich absolut nicht mehr verlieren komme was wolle.

Von Peter kam nur ein erschöpftes ja,  ja mehr nicht er lag da Schach matt gesetzt sein geiler Körper bebte noch immer und am Teppich war ein Riesengroßer nasser Fleck. Nach einigen Minuten kroch Peter ins Bad und Walter und ich machten es uns auf der Coutsch  bequem.

Jetzt erst erzählte mir Walter was passiert war. Ich habe den gewissen Punkt auf der Prosdatat erreicht mit dem Dildo  und durch das immer wieder währende  rauf stoßen auf diesen Punkt hatte Walter einen echten Orgasmus. Kurz danach gefolgt mit dem Drang  pissen zu müssen, was er dann auch tat in Peters Arschloch.. Ich konnte mir das Gefühl nicht wirklich vorstellen aber ich habs gesehn wie gut es beiden tat und ich war über glücklich das ich doch nichts falsch gemacht habe. Ich war erleichtert. Kannst mir glauben und wie……..

Peter kam wieder aus der Dusche er war total fertig schmieß sich auf die Garnitur zwischen meine Schenkeln und legte seinen Kopf auf meine Fotze schloss seine Augen und murmelte was in seinen nicht vorhandenen Bart.

Auch Walter fühlte sich wohl und schaltete mit der Fernbedienung den Cd –Player ein. Genussvoll schauten wir uns dann einen Hardcorefilm an. Die Kommentare die Walter hin und wieder gab waren herrlich. In unsere Hemmungslosigkeit vergaßen wir ganz auf Raum und Zeit. Walters Handy holte uns zurück.

Nach einem etwas längeren Gespräch meinte er wir sollten uns noch einmal vergnügen bevor die Männer wieder in ihr bescheidenes Leben zurückgehen. Was sie ja eh nicht reizt. Aber es muss halt sein …… Peter schaute Walter schmunzelnd an machen wir das wie besprochen mit unsere Wildkatze?

Wenn du es noch schaffst hänselte Walter zurück.  Ich immer aber du ……. Wie kleine Kinder benahmen sie sich jetzt. Das hin und her war lustig mit zuhören. Peter begann  als erster sich mit meiner Fotze wieder zu vergnügen und Walter war sehr zärtlich zu mir er küsste meinen Nacken streifte mir den Rücken entlang und küsste jeden cm meines Körpers bei den Brüsten ab. Als wenn sie beide heute noch nicht abgespritzt hätten standen ihre Schwänze wieder in die Höhe. Peters Zunge war ein wahrer Genuss in meiner Fotze und es prickelte überall. Und das Zwirbeln von Walter an meinen Brustwarzen zog bis in mein Becken hinein. Er wusste schon genau was ich für mich und meine Geilheit brauche. Peter legte sich wieder auf den Teppich und zog mich mit seiner Hand zu sich hinauf komm meine Wildkatze reite mich ich möchte dich erleben . Dabei schob er seinen Schwanz in meine Fotze hinein und ich begann  langsam ihn zu reiten mit ganz viel Genuss. Walter kam über sein Gesicht,  zusammen mit Peter verwöhnten ich  seinen triefenden Schwanz. Er war hart und geil. Dann machten die Beiden Stellungswechsel und Walter kam unter mich. Komm meine wilde Stute reite mich und unter heißen Zungenküssen begann ich einen ganz heißen Ritt. Ich bekam gar nicht mit das Peter sich zwischen Walters Schenkel kniete und mich dann von hinten liebkoste. Ich genoss es sehr und Walter war total erregt von meinen Bewegungen,  er hielt mich kurz fest, Peter setzte seine Eichel an und schob sie mir dann in mein Arschloch rein. Es war irre zwei Schwänze in dir zu spüren ich bewegte mich nicht mehr schaute nur das ich diese Stellung hielt und ließ  beide tun. Walters großer Schwanz fickte mich in meine heiße nasse geile Fotze und Peters harter Schwanz rieb sich in mein Arschloch rein. Innen spürte ich das die beiden sich gegenseitig ihre Schwänze rieben. Das war ein Irres Gefühl Walter begann wieder wie ein Tier zu stöhnen ich kniff ihn in seine Brustwarzen rein er bäumte sich dabei auf und sein Schwanz schob sich ganz tief dabei in mich rein. Peter stöhnte hinter mir und sein Atem streifte dabei meinen Nacken und lies mich in Gänsehaut unter gehen. Ich weis nicht wie lange wir so fickten und wie lange sich ihre Schwänze in mir rieben. Die totale Extase  hatte  uns eingenommen ich war an der Spitze meines Erotischen Olymps meine Gefühle und meinen Körper spürte ich nicht mehr ich war nur mehr eins mit den Schwänzen und dann der Orgasmus, keine Wörter der Welt können das beschreiben was in diesem Moment in mir vor ging ein Vulkan ist eine Kleinigkeit gegen diesen Ausbruch meiner Gefühle und meiner Lust.

Als Walter sein Sperma in mich hineinspritzte rang ich nach Luft es war irre und kurz danach spürte ich auch Peters warmen Spermaschwall. Er verkrampfte sich in meinen Hüften und Walter vergrub seine Hände in meinen Brüsten. Ich spürte wie es mir kam und ich hatte das Gefühl das ich zum ersten mal so richtig abgespritzt habe wirklich abgespritzt hatte. Ich war nicht nur feucht und nass, nein es rann richtig heraus aus meiner Fotze und Walters  Schwanz war bekleckert mit meinem zähen Saft.

Erschöpft und nach Atem ringend viel ich über Walter zusammen und legte mich auf seine Brust die nass war von seinem Schweiß. Peter legte sich auf   mich rauf und sein schwerer Atem war ganz laut zu hören.

Er sagte das glaubt uns keiner, das was wir drei jetzt gerade erlabt haben ….. das ist der wahre erotische Wahnsinn mit dir du Gott verdammte geile Wildkatze du.

Walter schnaufte wie ein Hengst der wild geritten wurde und am Ende doch seine Freiheit verlor. Er küsste mich und schloss sich Peters Meinung bejahend an

Ich war sprachlos ob des Erlebten gerade für mich, von so was habe ich immer geträumt und die Beiden haben mir meine größte Sehnsucht erleben lassen …..real und in der  Wirklichkeit und ohne sie darauf ansprechen zu müssen. Sie sind sich nicht im geringsten Bewusst was sie mir da geschenkt haben mit diesem Moment.

Ohhhhh ich könnte sie dafür knuddeln, aber ich habe keine Kraft dafür ich bin fertig und jeder Muskel in meinem Körper steht noch immer unter Strom ……………………….

 

 

 

 5.Auf der Laufstrecke

Story by Feechen 2007

 

  Freitags Mittags kommt eine Sms ….. Jochen schreibt ob du dir frei nehmen Kannst um mit ihm Laufen zu gehen das Wetter wäre dazu viel zu angenehm und schön.  Du musst nicht lange dafür überlegen, kurzer Hand nimmst du dir Zeitausgleich, die Arbeit kann ruhig warten aber dieser genussvolle Mann nicht,  wie gut das du deine Laufklamotten immer im Auto hast. Du fährst zum verabredeten Treffpunkt hin, wie oft bist du da schon vorbei gefahren du wusstest nicht das man hier auch laufen kann. Und als du ihn siehst da zuckt es schon in deinen Lenden, Jochen ist schon da, super das du kommen konntest, heute zeig ich dir wo ich immer laufe und trainier. Du machst den Kofferraum auf  ziehst deinen Anzug aus und dein Trainingsgewand an Jochen massiert dabei kurz deinen Schwanz, du genießt seine Berührung und es ist viel zu schade das ihr hier euch nicht gleich begeilen könnt.

Du kniest dich nieder um deine Laufschuhe zu binden Jochen kommt an dich ran ein geiles Gefühl macht sich in dir breit und dein Schwanz in der Hose zuckt auf, ja so wäre es gut wenn er dich von hinten packen würde und vor deinem geistigen Auge siehst du seinen geilen mächtigen Schwanz noch von der Sauna damals wo ihr euch kennen gelernt habt.

Können wir, hörst du Jochen fragen …..jähhhh holt er dich in die Realität zurück  und nach ein paar Aufwärmübungen  lauft ihr langsam los. Die Strecke ist angenehm  und ihr könnt nebeneinander laufen ihr redet  über dies und das und auch über das was im Dampfbad geschehen ist. Jochen erzählt, dass du ihm schon länger aufgefallen bist und das  er dich schon Anfangs wollte, doch es ergab sich nie der passende Moment. Er hatte oft ein Begehren nach dir und sich dabei immer berührt und manchmal schon nach kurzer Zeit einen heftigen Orgasmus. Und dann fragt er dich und wie ist das mit dir?

Ehrlich gestehst du ihm, dass du Männer gern magst und nur aus gesellschaftlicher Sicht verheiratet bist. Dir der Sex zwar hin und wieder gefällt aber im Grunde dich der Sex mit Männern mehr reizt. Und das das damals   im Dampfbad sehr geil für dich war und du das sicherlich wieder erleben willst. Du könntest dir sogar eine engere Freundschaft vorstellen mit ihm ….. so würde keiner mehr suchen müssen und sich sicher sein das ihre beider  Sehnsucht und Lust erfüllt bekommen und zwar regelmäßig, was ja eigentlich jetzt nicht so ist. Und es ist schon komisch dabei das du schon beim reden bemerkst  das dein Schwanz selbst beim Laufen mit ihm eine Erregung zeigt. Aber ein Blick auf Jochen zeigt dir das es ihm genauso geht. Die Gegend ist ganz ruhig geworden Wald hat das Gras abgelöst und dir ist aufgefallen das euch kein Mensch begegnet ist seitdem ihr zu laufen habt begonnen.

Auf einer Lichtung sind Turngeräte aufgebaut und abseits stehen eine Bank und ein Tisch aus rundem Holz. Machen wir kurz Pause fragt Jochen dich und stellt sich zur Bank und zeiht sich sein T-shirt aus. Der Schweiß lässt seinen Körper im tief einfallenden Sonnenlicht glänzen. Du stellst deinen  Fuß auf die Bank um deinen Schuh wieder fest zu binden, als Jochen hinter dich kommt. Er hat deinen Wink verstanden und du bist ganz froh darüber.  Er zieht deine Hose hinunter und legt deinen Arsch frei, holt seinen Schwanz heraus und fährt genussvoll durch deine Arschspalte du merkst das er recht glitschig ist ….Jochen schmunzelt ich hab  ihn extra mit Vassiline eingeschmiert weil ich geil war und bin auf deinen engen geilen Arsch und ich wusste das es wieder dazu kommt, deswegen habe ich schon voraus geplant und ihn eingeschmiert.

Du  beugst dich nach vor und blickst auf die Seite …keine Angst um diese Zeit kommt hier keiner vorbei.

Dann schiebt Jochen mit einem Ruck seinen Schwanz in dich rein, sein Becken klatscht an deinen Arsch und tief steckt er ihn dir immer wieder rein, das Ficken macht dich unglaublich geil, dein Schwanz steht mächtig weg und zähe Tropfen fallen auf den Waldboden. Keuchender Atem durchzieht den Wald, seine geschwollene Eichel sucht sich immer wieder ihren Weg in dein  Arschloch rein. Du hast deine Hand fest um deinen Schwanz gelegt  und wixt ihn im gleichen Takt wie Jochen dich von hinten Fickt. Die Erregung ist bei euch beiden so groß das ihr schon nach kurzer Zeit  total am Höhepunkt seid. Jochen kommt zuerst, er spritzt alles mit mehreren  heftigen Stößen  in dich hinein und kurz darauf spritzt auch du  dein Körper bebet vor lauter Lust und  Gier und der Pulsschlag ist  wahnsinnig   hoch. Die Knie zittern und deine Muskeln ziehn  gewaltigst. Jochen ist auch ko  Minuten vergehn bis ihr euch beide wieder gefunden habt. Langsam ziehst du deine Trainingshose wieder hoch, kurze Verschnaufpause und dann lauft ihr wieder zurück. Beide mit einer gewissen Zufriedenheit und beide mit dem Gedanken dass daraus  sicher eine tolle lange Freundschaft wird. Eine Freundschaft zwischen zwei Männern so wie sie soll sein. Unkompliziert und für beide Seiten ergiebig in ihrem erotischen Verlangen.

 

 

 

 

4. Im Dampfbad

 Story by Feechen2006

 

 

Einmal im Monat tust du dir was gutes, du nimmst dir einen Abend Zeit für dich. Spätestens um 19 Uhr betrittst du das Dampfbad. Hier gibt es alles was das Männerherz begehrt. Du warst schon öfters hier und hast es genossen in der Sauna die Männerkörper zu sehn, sie haben dir Lust bereitet und im Gedanken bist du den einen oder anderen näher gekommen so wie du es in manchen Nächten dir oft wünscht und deinen Schwanz dabei wixt.

Schon beim Betreten hast du gespürt das heute etwas ganz besonderes ist, in der Umkleidekabine hattest du schon so ein kribbeln in deiner Lendengegend und dein Schwanz war leicht erregt deine Eichel war glänzend im Licht und du wusstest das Lusttropfen dies bewirkten. Genussvoll streifst du mit dem Finger über den Eichelkopf und schleckst danach deinen Finger ab….. hmmm welch herrlich geiler Geschmack denkst du dir.

 

Dein Weg führt dich zuerst ins Dampfbad, heute sind wieder nur knackig Männer hier dein Blick schweift über sehr erotische anmutende Männer Körper und einer sticht dir dabei gleich ins Auge du hast ihn schön öfters gesehen hier aber bis jetzt bist du ihm nicht näher gekommen so wie du es wolltest. Sein Körper ist durchtrainiert und der nackte Po schreit direkt danach von einem Schwanz verführt zu werden, sein kurzes Haar ist mittel Blond und seine Augen sagen einfach mehr.  Du setzt den Rundgang fort und dein Blick trifft auf zwei Kerle die sich gerade vergnügen der etwas Ältere sitzt am Beckenrand der Jüngere steht im Wasser vor ihm lustvoll leckt er den seinen Schwanz du bleibst stehn und schaust ihnen dabei zu. Der ältere Kerl greift nach dem Jungen seinen Kopf und zieht ihn ganz an sich ran du hörst das Schmatzen und siehst wie der Schwanz tief im Mund versinkt. Gedanken verloren greifst du unter das Handtuch und reibst deinen leicht erregten Schwanz. Was würdest du jetzt geben ihn in einen Arsch rein zu schieben. Wild und gierig voller Lust bis das die Hoden an die Arschpacken klatschen…… dabei hast du gar nicht gemerkt das neben dir wer steht und dich dabei beobachtet wie du lustvoll mit den Fingern deine Vorhaut über die Eichel zurück ziehst. Eine Männerstimme holt dich zurück in die Realität…. Ich würde lieber etwas anderes spüren wenn ich er wäre ….du blickst dich um und neben dir steht er der durchtrainierte Männerarsch ….. hallo ich bin Jochen kann das sein das ich dich hier schon öfters sah?

Du nickst hallo ich bin Peter und du hast vollkommen recht mit dem was du sagst, ich stimme dir voll und ganz zu. Deine Augen beginnen zu funkeln und in deinen Lenden beginnt es zu ziehn du bist ganz nah an einem geilen Fick. Wollen wir uns Abseits ein wenig unterhalten fragt Jochen und deutet auf eine Nische hin. Na klar, beide geht ihr in diese Richtung du ihm hinterher, deine Hände hätten ihn gern schon mal gehalten diesen leckeren Arsch… in der Nische steht eine Steinbank und Jochen lehnt sich provokant davor mit seinem Arsch dir entgegen gerichtet. Du kannst dich nimmer halten, zu einladend ist diese Situation….

Und ehe er sich noch versieht halten deine großen Hände seine Hüften und du ziehst ihn zu dir, stellst dich Breitschenkelig  hinter ihm. Die eine Hand greift nach deinem Schwanz und setzt ihn an seinem Arschloch an die Lusttropfen sind herrliches Gleitmaterial und ohne sanft zu sein schiebst du deinen Schwanz hinein … Jochen stöhnt auf und will weg doch mit einem Griff an der Schulter drückst du ihn an die Wand so kann er dir nicht mehr aus, du spürst wie sein Muskel sich verengt es ist ein geiles Gefühl weil’s dadurch nur noch enger wird, du spürst beim rausziehen des Schwanzes seine Schmerzschwelle und stosst ihn nur noch heftiger rein dein Becken bebt und du spürst wie dein Schwanz vor Geilheit zuckt immer heftiger werden die Stösse von dir und Jochen stöhnt was das Zeug hält dabei.

Euer tun bleibt nicht lange ungesehen, schnell paaren sich kleine Gruppen um euch und irgendwie erregt es dich noch mehr. Dein Griff an seiner Schulter wird fester er stöhnt auf bäumt sich dir entgegen,  es ist ein Spiel das er anscheinend schon kennt  dein Schwanz jagt weiter tief  in ihn hinein und immer wieder zieht er seinen Muskel ganz fest zusammen du Begehrst sein enges Arschloch sehr. In diese Geilheit hinein spürst du wie jemand an dich hinten heran tritt und bevor du noch reagieren kannst spürst du wie ein Schwanz durch deine Arschspalte fährt, du stützt dich mit der Hand auf Jochens Schulter ab und öffnest dich für ihn. Einen Moment haltest du inne und dann stoßt er zu, du hast es noch nie erlebt im Sandwich zu sein und seine heftigen Fickbewegungen gibst du an Jochen weiter,  immer geiler immer tiefer stoßt er jetzt in dich hinein und auch dein Schwanz geht tief rein. Stöhnen und hecheln Schweiß und geiler Geruch liegt in der Luft ein paar Männer wixen um dich herum,  gierig ja nichts zu übersehn und immer heftiger wird das Ficken in dir. Du spürst wie es Hoch kommt der begehrte Samensaft und du weist es wird eine Explosion sein wenn du es in ihn hinein spritzt mit all deiner Kraft. Jochen hat seinen Schwanz zu wixen begonnen im Takt so wie ihr gefickt werdet. Ein Aufschrei tief und herb durchzieht das Dampfbad der Kerl hat sich in dir mit mehreren Stößen heftig entleert. Sein Griff wird locker und er zeiht seinen grossen Schwanz heraus klopft ihn noch an deinen Arschpacken ab und streift das letzte Sperma raus. Du kannst dich nicht mehr halten obwohl du es noch rauszögern willst in mehreren Schwallen ergiesst du dich in Jochens Arschloch rein er öffnet sich dir dabei ganz und tief geht dein Schwanz noch mal rein du stehst ganz an ……

Lautes Stöhnen und ein schwerer erregter Atem sagen dir das Jochen abgespritzt hat dabei,  du haltest in ihm inne und geniesst das Gefühl in seinem Arsch von deinem Sperma umgeben zu sein. Als du dich ganz langsam zurück ziehst aus ihm dreht er sich um und nimmt deinen Schwanz in den Mund und schleckt ihn ganz rein…..

Später sagt Jochen zu dir das war mal ein anderer Abend und mächtig geil, wenn’s dir nichts ausmacht könnten wir uns hier öffters sehn. Ich hätte nichts dagegen und was ist mit dir? Wir könnten auch gemeinsam Laufen gehen…. Ich hätte damit kein Problem kenne da eine super Strecke na ja und wer weis was passiert denn sie ist nicht oft benützt ……


Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!