Impressum Copyright 05

 

Hier findet ihr eigene Gedichte von mir

die Euch beim Lesen Freude bereiten sollen

also nehmt euch Zeit und verweilt ein wenig hier

Mit Worten versuche ich Feenstaub über Euch zu streuen .........

 

Sinnesrausch

Das wohlig warme Kerzenlicht umgibt mich
auf meiner Haut glitzern noch vereinzelt Wassertropfen
und der Duft des Rosenöls liegt im Raum
dein Körper rekelt sich neben mir im Bett
dein Atem beruhigt mich


Ich liebe es wenn du so schläfst und ich dich beobachten darf
und meine Gedanken beginnen sich an dich zu erinnern
wie es am Anfang war ....
und ich fühle dich auf einmal überall
jede Berührung
jeder einzelne Kuß
ließen mich verbrennen
wie in einem Feuerwerk
dem Feuerwerk unserer Sinnlichkeit
ich bin mit dir bis jetzt schon
1000te Tode gestorben
und jeder war einzigartig schön für sich
und beide gingen wir dann wieder ins reale Leben zurück

 Um uns wieder in heimlichen Treffen und zig wunderbaren Gesprächen
näher zu kommen
und keiner glaubte das wir immer wieder
in unseren
Sinnesrausch so vergehen
wir können nicht voneinander lassen
und leise sagst du
Verlass mich bitte heute Nacht noch nicht
Ich liebe Dich

Musicfee 2005

 

Heimliche Tränen lächeln nicht

 

Bild von www.schansche.ch/blue  aus dem Internet

 

Viele sind einsam auf dieser Welt
und suchen Einen der sie hält
der Geborgenheit und Liebe ihnen gibt
eine treue Hand in dunkler Nacht
die uns die Tränen der Einsamkeit
lächelnd macht

Viele wiederum leben im Kommpromis
und glauben nur
dass sie in ihrem Leben alles haben
und doch sind sie
im Grunde ihrer Seele stets allein
und tief in ihrem Herzen spüren sie
und ihre heimlichen Tränen
 lächeln dabei nicht
ihr Spiegelbild ist trügerisch
und lässt sie die Einsamkeit verdrängen


Musicfee

November 2005

 

Einmal Hölle und zurück

 

Bild von www.samrelart.com

Meine Gedanken schwirren nur um dich
fast krampfhaft
muss ich mich dazu zwingen
an etwas anderes zu denken
soviel will ich dir sagen
doch meine Lippen bleiben stumm
und in meinem Herzen
trage ich meine Liebe
meine Liebe zu dir
das Feuer der Einsamkeit
brennt im Herzen
verzeifelt versuche ich es zu löschen
will sie nicht verlieren diese Liebe
zu dir
so viel Unerlebtes
steht für uns da noch an
und meine Augen blicken dich fragend an
sie flehen
gib uns Beiden bitte doch die Zeit
die wir brauchen
um uns im neuen Leben zurecht zu finden
uns an Uns zu gewöhnen
wenn das Feuer weiter brennt
verglühen wir in Uns selbst
und dann
gehen Wir
einmal Hölle und zurück
für unsere Liebe und unser erotisches Glück
willst du wirklich das das mit uns geschieht???

Musicfee  November 2005


Wie die Knospe einer Rose


Sanft halte ich dich in meinen Händen
und meine Finger berühren dich ganz unscheinbar

Dein Duft verwirrt meine Sinne
mit geschlossenen Augen
lasse ich mich von dir verführen

Leidenschaft
pure Lust
Hingabe
Stolz und Schönheit

das Alles verkörperst du beim Anblick
deiner zart Rosa Hülle

ich ziehe dich ganz an mich heran
und verfalle wie im Rausch
deiner wunderbaren Ausstrahlung
und manche Knospen

deuten darauf hin
das du in einer Sinnlichkeit erblühst
und das Leben geniesst
so wie ich

Du
meine rosa Rose
blühst nur für mich
und deine Knospen halten noch viel verborgen
vor meinen Blicken
die dich immer wieder streifen





 

Einsamkeit


Zu kurz sind die Stunden
die wir gemeinsam verbringen
wie schön wäre doch die Ewigkeit
doch wenn es für uns am schönsten ist
müssen wir uns immer trennen .....

Der Zeiger der Uhr ist gnadenlos
und mit Tränen in den Augen
umarme ich dich
und leise flüsterst du mir ins Ohr
Ich liebe Dich ........

und wenn die Tür ins Schloss dann fällt
dann erinnert nur noch dein Rasierwasser mich
das du hier warst
gedankenversunken kuschel ich mich ins Bett
und die Einsamkeit

umarmt mich wieder

 


Winterliebe


Glitzernde Schneeflocken fallen vom Himmel
sie berühren sanft meine Haut
und nach ein paar Sekunden schmelzen sie


wenn du mit deinem Finger über meine Haut fährst dann verbrenne ich vor Liebe
ich kann meine Gefühle nicht vor dir verstecken
in meinen Augen liegt diese pure Leidenschaft
diese Gier nach Mehr


Ich vergehe in deinen Küssen
ich lasse mich fallen in deinen Armen
und ich schliesse meine Augen dabei
und lasse alles geschehen
deine Lippen hauchen mir ein
Ich liebe Dich ins Ohr
und Zärtlichkeit erfüllt den ganzen Raum


Streicheleinheiten der Gefühle


Ich male ein Bild der Zärtlichkeit auf deine Haut
und so wie mein Finger darüber fährt zieht Gänsehaut eine Kontur der Gefühle nach sich
du hast dich mir ganz hingegeben und jede Liebkosung meiner Lippen
zaubert schöne Schauer aus deinem Körper hervor
deine Augen sind geschlossen und trotzdem leuchten sie voll Harmonie und ein Lächeln umschmiegt deine Lippen
ich kann nicht umhin
ich küsse sie
innig umarmen wir uns
und verschmelzen in der Hitze unsere Leidenschaft unseres Begehrens
immer wieder vergehn wir im Vulkan der 1000 Tode
und jede dieser Nächte ist von unserer Liebe gemacht



Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!